Böker Jagdmesser

In erster Linie kann man ein Jagdmesser beispielsweise für das Bearbeiten von erlegtem Wild benutzen. Daher ist es ein unverlässliches Hilfsmittel für Jäger. Man kann es jedoch zur Tötung von noch lebendigen Tieren verwenden. Auch wenn zum Abfangen gewöhnlich Schusswaffen eingesetzt werden, ist es allerdings sicherer, das Wild mithilfe eines Jagdmessers abzufangen. Somit werden keine Jagdhunde oder Personen gefährdet. Selbst bei Wildunfällen verwendet man oft dieses Hilfsmittel, um das angefahrene Tier zu erlegen.

JagdmesserArten von Jagdmesser


Nachfolgend werden die Messerarten erläutert, die man am meisten im deutschsprachigen Raum einsetzt.

Feststehende Messer

Sie eignen sich aufgrund ihrer widerstandsfähigen Klinge und besonders guten Handhabung hervorragend zum Jagen. Feststehende Messer werden am meisten benutzt.

Klappmesser
Diese sind wegen dem raschen Aufklappen ihrer Klinge und kompakten Größe sehr gut für die Jagd im Revier geeignet.


Hirschfänger


Sie enthalten einen zweischneidige Klinge. Gut ausgestattete Modelle beinhalten ebenso eine Parierstange. Diese Stange verhindert, dass das Messer zu tief in den Körper des Wildes eindringt. Hirschfänger eignen sich lediglich für die Drückjagd und Nachsuche, damit das krankgeschossene Tier abgefangen wird.

Taschenmesser


Ein Taschenmesser ist besonders kompakt. In diesem Multitool hat man von der entsprechenden Aufbrechsäge bis hin zur Schere alles, was man braucht.

Was man beim Erwerb eines Jagdmessers beachten sollte
Wenn man ein Messer für die Jagd kaufen möchte, ist es sinnvoll, auf folgende Kriterien zu achten, damit man an diesem lange seine Freude hat.


Klingenform


Es gibt endlos viele unterschiedliche Formen von Klingen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, für was das jeweilige Messer verwendet werden soll. Hier ist es wichtig, dass man sich entweder für ein Spezialmesser, wie beispielsweise dem Filetiermesser oder für ein Allroundmesser, wie etwa dem Taschenmesser entscheidet.

Messerstahl
Das Messer sollte aus rostfreiem Stahl gefertigt sein. Des Weiteren ist die Stahlhärte zu berücksichtigen. Bei einem Messer aus billigem Stahl muss man dieses nach einem kurzen Einsatz erneut nachschleifen, weil es zu weich ist. Damit man eine hohe Schnitthaltigkeit erhält, sollte man besser zu einem Qualitätsmesser greifen. Generell sollte ein Jagdmesser weder zu hart noch zu weich sein. Ist es aus hartem Stahl, dann bricht es besonders leicht, da es spröde ist.


Messerschneide


Eine Messerschneide sollte möglichst aus Kydex, Nylon oder dicken Leder bestehen. Bei dieser ist außerdem zu beachten, dass das jeweilige Messer in der Halterung keinesfalls herausfallen kann, sondern sicher sitzt. Es ist auch sinnvoll, wenn man die Schneide am Gürtel sicher befestigen kann.

Messergriff
Beim Kauf ist es wichtig, auf die Ergonomie zu achten. Damit beim längeren Arbeiten mit dem Messer keine Blasen auftreten, sollte es auf jeden Fall in der Hand gut liegen. Auf keinen Fall darf der Griff zu klein sein. Sinnvoll ist auch, wenn das Material des Griffs einfach abwaschbar ist, damit Schweiß oder auch Blut leicht entfernt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.